09.05.2019: Seebrücke-Konzert-Aktion mit Dota

Dota und Seebrücke gemeinsam für Seenotrettung
Seebrücke-Konzert-Aktion am 9.5. ab 15.00 am Rathaus (danach weiter: Alter Markt, Kunsthalle, Jahnplatz)
Sänger_in und Songwriter_in Dota (Preisträger_in des deutschen Kleinkunstpreises 2019,  http://www.3sat.de/page/?source=/kleinkunst/www/199320/index.html , ab Min 6,50-10,00 gleich zu Anfang der Sendung) singt und spricht deutlich für Seenotrettung und Bewegungsfreiheit.

Vor dem offiziellen Konzert in Bielefeld im Forum macht die Seebrücke-Bielefeld eine Strassen-Konzert-Aktion mit Dota, um auf die dramatische Situation und das Sterbenlassen von Geflüchteten im Mittelmeer aufmerksam zu machen.

Entgegen internationalem Recht haben die europäischen Staaten die Seenotrettung von Geflüchteten im Mittelmeer seit 2 Jahren komlett eingestellt und verbieten den 6 einsatzbereiten Seenotrettungsschiffen von freiwilligen Initiativen ins Mittelmeer auszulaufen und Menschenleben zu retten. Seebrücke und Dota fordern gemeinsam die Freilassung der 6 Seenotrettungsschiffe, freie Fluchtwege für Geflüchtete und menschenwürdige Aufnahme der Geflüchteten in Europa. Ab Mai wird sich die Situation im Mittelmeer nochmal zuspitzen, da mit dem wärmeren Wetter wieder mehr Boote mit Geflüchteten die lybische Küste verlassen und die Fahrt übers Mittelmeer aufnehmen werden. Sie alle werden in Seenot keine Hilfe erhalten und ertrinken, wenn nicht ganz schnell die Seenotrettung wieder aktiv wird. Im letzten Jahr war der Juni der tödlichste Monat im Mittelmeer. Eine Wiederholung dieser Katastrophe wollen die Seebrücke und Dota verhindern.

Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/333435830700072/

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Samstag 29.06. ab 15.30 Uhr – Kulturraum Nahost »Festival im Vogelviertel«: Musik, Kultur & Kulinarisches

Samstag 29.06. ab 15.30 Uhr
Kulturraum Nahost
»Festival im Vogelviertel«: Musik, Kultur & Kulinarisches
Kultur- und Kommunikationszentrum Sieker • Meisenstraße 65

[Eintritt frei, Spende erbeten]

Das Festival im Vogelviertel setzt in neuem Gewand ein klangvolles Zeichen für ein friedliches und lebensfrohes Miteinander verschiedener Kulturen. Alt- und Neu-BielefelderInnen sind eingeladen, mit allen Sinnen ein erstklassiges Musik-Programm zu genießen – erstmals mit vier Bands! Für den kulinarischen Genuss sorgen Vereine und Gruppen mit internationalen Spezialitäten.

Um 15.30 Uhr startet das Festival mit einer offenen Musiksession, bei der sich BesucherInnen selbst musikalisch einbringen können.

Der Frauenchor BANU singt traditionelle persische Frauenlieder, die Maryam Akhondy zusammengetragen hat – darunter Arbeiterinnen-, Hochzeits-, Wiegen- und Trauerlieder aus verschiedensten Regionen des Iran. Mit ansteckender Freude am Gesang laden die Sängerinnen zu einer außergewöhnlichen Entdeckungsreise ein.

Das Ensemble Hope ist eine 2016 im Rahmen der interkulturellen Musikinitiative »Bridges« in Frankfurt gegründete Gruppe, die geflüchtete und heimische ProfimusikerInnen zusammenbringt. Das afghanisch-iranisch-deutsche Ensemble verbindet westliche und persische Musiktraditionen für einen ganz eigenständigen Sound.

Hinter dem Nouruz Ensemble stehen fünf in NRW lebende Virtuosen, die in ihrer Heimat alte orientalische Instrumente studiert haben. Sie widmen sich zeitgenössischer orientalischer Kunstmusik, die an klassische arabische Traditionen anknüpft, aber auch Einflüsse anderer Musikkulturen aufnimmt. Beim Festival tritt das Ensemble mit den GastsängerInnen Rita William und Mehmet Akbas auf.

Ishtar Connection präsentiert einen überraschenden und einprägsamen Mix aus Weltmusik und Electro: Elektronische Oud-Melodien und arabischer Gesang treffen auf Synthesizer, Dudelsack und andere akustische Instrumente. Ein einzigartiges Konzerterlebnis!

Moderation: Babette Michel (WDR 3 Musikkulturen)

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW

Programm: Weiterlesen

Neuer Sprachkurs ab dem 20.05. im IBZ

Ab dem 20.05. beginnt im IBZ wieder ein neuer Grundkurs zum Thema „Erstorientierung und Teilhabe an der deutschen Gesellschaft“ bei denen Geflüchtete ab 16 Jahren mit geringen oder auch gar keinen Deutschkenntnissen teilnehmen können. Ziel dieses Kurses ist es zum einen, die deutsche Sprache zu lernen, zum anderen Normen und Werte in Deutschland kennenzulernen, sich in Bielefeld zurecht zu finden und sich mit Themenfelder wie z.B. Schule, Einkaufen, Wohnen und Arbeit zu beschäftigen.

Der Kurs wird immer montags, mittwochs und freitags von 15-18:15 Uhr im IBZ (Raum 5) stattfinden.

Weitere Infos: Weiterlesen

Women in Progress – Qualifizierungsmaßnahme für geflüchtete Frauen

Die Gleichstellungsstelle hat in Kooperation mit der Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW), der Fachstelle für Flüchtlinge (Sozialamt Stadt Bielefeld), der REGE mbH und der Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände (AGW) eine Maßnahme für Frauen mit Fluchterfahrung und/oder Migrationshintergrund entwickelt. Ziel der Maßnahme ist die Aktivierung mit anschließender Anpassungsqualifizierung im Bereich Hauswirtschaft inklusive sozialpädagogischer Begleitung. Die konzeptionelle Umsetzung der Projektidee erfolgte durch die FAW, sie ist auch Träger der Maßnahme. Finanziert wird die Maßnahme durch das Jobcenter Arbeitplus Bielefeld (siehe Anhang).

Mit dem Projekt sprechen wir  ausschließlich und bewusst Frauen an, um ihnen einen geschützten  Raum zum Lernen und erste Schritte auf dem Weg in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Die Maßnahme ist so angelegt, um die unterschiedlichen Ausgangslagen und Bedürfnisse von Frauen zusammenzubringen und sie auf die Anpassungsqualifizierung vorzubereiten.

Weitere Infos und Kontakt:
Weiterlesen

Abschied vom Containerdorf Industriestrasse Sennestadt – Ein lachendes und ein weinendes Auge

Text und Fotos: Silke Valentin

Das „Containerdorf“ in Sennestadt ist Geschichte

 

Eigentlich sollte ich glücklich sein, weil die meisten der Bewohner der Unterkunft nun in eigenen Wohnungen untergebracht sind und endlich versuchen können, ein ganz normales Leben zu führen.

Ich freue mich für sie alle und wünsche ihnen alles erdenklich Gute für ihre Zukunft.

Allerdings bin ich nicht nur glücklich, sondern auch sehr traurig, denn Weiterlesen

Gastfamilien gesucht: AIESEC Projekt mit Cafe Welcome e.V.

Aktion/Text: AIESEC

Studenten aus aller Welt kommen im Mai mit der Studentenorganisation AIESEC nach Bielefeld, um hier soziale Projekte zu absolvieren und unsere Stadt zu bereichern. Für diese engagierten Studenten werden gerade Gastfamilien zwischen den 19. Mai und den 30. Juni oder zwischen den 2. September und den 14. Oktober gesucht.

 

AIESEC ist ein gemeinnütziger Verein, der ausschließlich von Studenten geleitet wird und den internationalen Austausch fördert. Die Mitglieder organisieren soziale Projekte für ausländische Studenten in Bielefeld und helfen Studenten aus der Umgebung ihr perfektes Projekt im Ausland zu finden.

Im Mai kommen 16 Studenten aus Kanada, Hong Kong, Brasilien, Mexiko, Indonesien, Indien und auch Russland, um hier vor Ort ehrenamtliche Vereine und Organisationen in ihrer Arbeit zu unterstützen. Eines der Projekte findet beispielsweise in der Kooperation mit dem Internationalen Begegnungszentrum statt, in einem Weiteren im “Haus der offenen Tür” am Wellensiek geht es darum Kinder mit den Nachhaltigkeitszielen der UN bekannt zu machen und ihnen auf spielerische Weise fremde Kulturen näher zu bringen. Auch im “Cafe Welcome” werden die Freiwilligen helfen indem sie Sachspenden für Geflüchtete sammeln und die Arbeit der Organisation bekannter machen. Weiterlesen

Lichtwerk Kinotag für Geflüchtete – ein Nachmittag der Begegnung

Kinotag für Geflüchtete:  80 Geflüchtete und Kinder aus Bielefeld haben im Lichtwerk den Animationsfilm „Die Winzlinge 2 – Abenteuer in der Karibik“ gesehen.

Das Lichtwerk im Ravensberger Park hat in Kooperation mit der Initiative „Geflüchtete Willkommen in Bielefeld„, der UNICEF Arbeitsgruppe Bielefeld und der UNICEF Hochschulgruppe Bielefeld den Animationsfilm „Die Winzlinge 2 – Abenteuer in der Karibik“ gezeigt.

Der Filmnachmittag für Geflüchtete knüpft an die sechs voran gegangenen, erfolgreichen Filmprojekte des Lichtwerks im Ravensberger Park und seiner Kooperationspartner an.

Aneta Szalacha, die Organisatorin vom Lichtwerk im Ravensberger Park meinte zu der Veranstaltung mit Geflüchteten: „Wir danken der Weltkino Filmverleih GmbH für diesen wunderbaren Film, der ohne viele Worte auskommt. Er hat den Kindern große Freude gemacht.“. Laura Jünke, eine der beiden Leiterinnen der UNICEF Hochschulgruppe Bielefeld ergänzte: „Wir freuen uns sehr, dass wir die Osterferien wieder mit einer Filmvorstellung im Lichtwerk beginnen konnten. Es ist immer schön zu sehen, wie wir den Kindern mit Kuchen und Kinderschminken eine Freude bereiten können. Wir möchten uns auch dieses Mal wieder für die Kuchen- und Getränkespenden und die tolle Zusammenarbeit mit dem Lichtwerk bedanken!“

Das gespendeten Kuchenbuffet bot erneut Gelegenheit, sich auszutauschen. Die Kuchen spendeten Bielefelderinnen und Bielefelder. Kuchen- und Getränke wurden von Mitgliedern der UNICEF Hochschulgruppe Bielefeld verteilt.

Der besondere Dank gilt allen Spenderinnen und Spendern, insbesondere der Weltkino Filmverleih GmbH für den Film, der Konditorei Kraume für Kuchen und dem Rewe Markt im Nordparkcenter für Kaltgetränke.

Hier ein paar Impressionen (Klick auf ein Bild öffnet Galerie): Weiterlesen