Integrationspreis 2015 für die Initiative „Geflüchtete willkommen in Bielefeld“

Integrationspreis 2015 für die Initiative „Geflüchtete willkommen in Bielefeld“

IntPreis
Integrationspreis 2015:

 http://bielefelder-integrationspreis.de/

Vorstellungsvideo:

Diashow-Video:

Die Urkunde

Die Urkunde

Text von Michael:

Die heutige Preisverleihung an unsere Initiative ist eine Ehrung für die über 3.000 großartigen Menschen, die seit der Gründung im November 2014 über 50 einzelne Aktionen und Projekte durchgeführt haben, um Geflüchtete in Bielefeld willkommen zu heißen.

„Bielefeld ist eine Zuwanderungsstadt“ postulierte der Oberbürgermeister Pit Clausen unlängst völlig zu recht. Nicht nur historisch, sondern auch aktuell.

Diese erwähnten 3.000 Menschen in der Initiative sind die wahren „besorgten Bürger“. Sie sorgen sich um das Wohl von Menschen, die ihre Heimat aufgegeben haben – aufgeben mussten – und jetzt, nach meistens langer und gefahrvoller Flucht, in unserer Stadt ankommen.

Behörden und professionelle Hilfsorganisationen sorgen für die Grundbedürfnisse der Geflüchteten, wie Essen, Trinken und ein Dach über dem Kopf. Wir 3.000 sorgen für das Grundbedürfnis nach Menschlichkeit und Miteinander. Wir 3.000 sind Teil der tatsächlichen Integration.

Menschen, die aus anderen Ländern Zuflucht bei uns suchen, sind keine Belastung, sondern Chance und Verpflichtung. Sie sind manchmal Gäste auf Zeit, die behandelt werden sollten, wie man gemeinhin Gäste behandelt: Mit allem Respekt und Aufmerksamkeit. Diejenigen, die hier bei uns bleiben, haben es verdient, dass sie mit allen uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten integrativ unterstützt werden. Willkommenskultur soll keine Phrase sein, sondern gelebtes Miteinander. Wir, als Gesellschaft, profitieren von denen, die zu uns kommen: Vor allem menschlich und kulturell, aber auch wirtschaftlich.

Die Initiative „Geflüchtete willkommen in Bielefeld“ findet immer wieder pragmatische und vor allem schnelle Lösungen für die Herausforderungen, die vor uns als Gesellschaft liegen. Unhierarchisch und „von unten“.

Beim Integrationspreis

Beim Integrationspreis

Exemplarisch für einen Teil der Initiative wird völlig zu recht das Café Welcome an der ZAB geehrt, welches selber aus drei Gruppen besteht und seit dem Sommer jeden einzelnen Tag an der Zentralen Ausländerbehörde am Stadtholz Kaffee, Tee und Kekse an die dort ankommenden Geflüchteten ausgibt. Das Team um Kris Rentrop und Jürgen Ortmann leistet dort unglaublich großartiges. Komplett freiwillig, ehrenamtlich, unbezahlt.

Darüber hinaus wurden im letzten Jahr von der Initiative, also von den 3.000 Menschen, die Treppenhäuser der Unterkunft Teichsheide gestrichen, Weihnachtsgeschenke für die Kinder der Geflüchteten gesammelt, Filme im Kino und in den Unterkünften gezeigt, Willkommens- und Begegnungsfeste organisiert, Spielsachen gesammelt und verteilt, Windeln organisiert, Taschen gesammelt , Ausflüge organisiert, gemeinsam mit Geflüchteten beim Run and Roll Day gelaufen, Konzerte durchgeführt, Beutel genäht, Schals und Mützen gestrickt, Willkommenspakete mit Hausrat sortiert und gepackt, gemeinsam gekocht und gefeiert, es fanden sich Friseurinnen, die den Geflüchteten die Haare geschnitten haben, Fahrräder wurden aufbereitet und zur Verfügung gestellt undundundundund.

Die anfänglich durchaus krisenhafte Situation im Sommer vor der ZAB, als Geflüchtete in hoher Zahl ankamen, wurde durch persönlichen Einsatz vieler entschärft, Wasser, Obst und Fladenbrote wurden verteilt, zum großen Teil auf eigene private Kosten, Regenponchos für die draußen Wartenden organisiert und verteilt. Diese Gruppe machte Druck bei den Behörden, damit sich die Situation strukturell verbessert. Und sie verbesserte sich.

Viele Menschen haben eine Art private Patenschaft für Geflüchtete übernommen. Sie begleiten ihre „Schützlinge“ bei Behördengängen, helfen bei der Wohnungssuche und –ausstattung oder nehmen sie direkt bei sich zu Hause auf.

Es passieren durch diese fantastischen Menschen so unfassbar fantastische Dinge in dieser Stadt. Diese Menschen werden heute geehrt.

Es ist mir eine Ehre, den Integrationspreis heute stellvertretend für diese Menschen, euch alle, entgegennehmen zu dürfen. Das ist euer Preis. Ihr seid großartig. Danke. ❤

Michael Gugat

Presseartikel:

Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt

Neue Westfälische Zeitung

Neue Westfälische Zeitung

Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt

Radio Bielefeld: http://www.radiobielefeld.de/nachrichten/lokalnachrichten/detailansicht/integrationspreis-wird-verliehen-1.html
.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Integrationspreis 2015 für die Initiative „Geflüchtete willkommen in Bielefeld“

  1. Pingback: Bielefelder Integrationspreis 2016 | Geflüchtete willkommen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s